marmoreum ssp. marmoreum (rubicundum)

S. marmoreum ssp. marmoreum (rubicundum)

Sempervivum rubicundum Schur (1858) wird im "Eggli" zu S. marmoreum ssp. marmoreum gestellt.

Syn.: Sempervivum marmoreum fa. rubicundum (Schur) Soó (1963) (nom. inval., Art. 33.2?)

Alle Angaben aus Eggli, Urs (Hrsg): Sukkulentenlexikon, Bd.4, 2003, S. 359
Die dortigen Autoren für Sempervivum sind: H. 't Hart, B. Bleij & B. Zonneveld

Beschreibungen und weitere Infos

Wie auch auf K. Adams Etiketten (Großschreibung) zählt E. Geiger diese Form zu den Kultivaren.

Seine Beschreibung:
'Rubicundum' (Mahagonisteinrose)
Die "Großmutter" vieler Hybriden, wie z.B. cv. Othello, cv. Orion oder cv. Commander Hay. Wegen der purpurnen und roten Farben wurde dieser Kultivar oft eingekreuzt um die Farbintensität weiter zu vererben. Besonders attraktiv sind die roten Blüten der Nachkommen mit deutlich weißen bis hellrosa Rändern der Petalen (z.B. bei cv. Korund).

ID
10328
Gattung
Sempervivum

Bildergalerie - © alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!

Fertig?
Fertig